Wahlenthaltung

15
Sep

Fast ein Aufruf, nicht wählen zu gehen

Das könnte jetzt ein Aufruf werden, nicht wählen zu gehen. Wird es aber nicht. Ich werde wählen und fände es gut, wenn Ihr das auch tut.

Trotzdem: Je näher die Wahl rückt, umso mehr lesen wir in den sozialen Medien wohlmeinende Aufrufe, sich an der Wahl zu beteiligen, weil Nichtwahl damit gleichzusetzen sei, nichts gegen den Einzug der Faschisten in den Bundestag zu unternehmen. Gern wird dieses Meme auch variiert mit: Bloß nicht die "Spaßpartei" (gemeint ist DIE PARTEI) wählen, weil das in ernsten Zeiten der drohenden faschistischen Gefahr die Rechten stärke.

Solche Statements sind - bei allem Respekt - Bullshit! Um es klar zu sagen: Nicht zu wählen ist ein demokratisches Recht! Es geht andere Menschen einen feuchten Kehricht an, was Ihr wählt oder ob Ihr nicht wählt.

Blog-Kategorien: 
RSS - Wahlenthaltung abonnieren