Sonstiges

14
Feb

Wunderbarer Friedrichsgrund

Seit drei Tagen bin ich in Dresden. Die Innenstadt habe ich noch überhaupt nicht gesehen. Das liegt unter anderem daran, dass die Gegend hier so viel bietet, dass ich noch nicht zum Innenstadt-Besuch gekommen bin. Über die Umgebung direkt an der Wohnung in Omsewitz habe ich ja schon begeistert berichtet.

Blog-Kategorien: 
14
Feb

Über so viel Kommunikationsfreude staunt der Westfale

Als Westfale mit Hund wunderst Du dich hier schon: Ich kam abends am Freitag hier in Dresden an und bezog die Ferienwohnung. Als es dunkel war, so gegen 22:30 Uhr, machte ich dann noch den Abendspaziergang mit Cora. Und egal, wen man traf, Menschen in Ballonseide aus der nahegelegenen Plattenbausiedlung oder sächsisch-nuschelnde Rentner aus Alt-Omsewitz, jeder hielt an und wollte ein Schwätzchen halten. Und das mit einem Westfalen, in dessen Heimat eine unaufgeforderte Ansprache oft schon als nahe der Belästigung empfunden wird.

Blog-Kategorien: 
7
Jan

Der Bürgermeister, oberster Zwitter der Gemeinde mit Legitimationsproblemen

Einleitung

Wir wissen es ja alle: Nichts ist so, wie es scheint. Und weil das so ist, ist der folgende Satz der NRW-Gemeindeordnung nur scheinbar eindeutig: "Der Rat besteht aus den gewählten Ratsmitgliedern und dem Bürgermeister (Mitglied kraft Gesetzes)." Wer nun schlussfolgert: Der Bürgermeister ist Ratsmitglied hat wegen grober Vereinfachung verloren. Setzen, fünf minus mit Bedenken.

Blog-Kategorien: 
2
Jan

Buddenbrooks als Film - Tony mal ganz anders

"Zwischen den Jahren" zeigte die ARD im ersten Programm Heinrich Breloers Verfilmung von Thomas Manns "Buddenbrooks". Eine ausführliche Kritik spare ich mir. Ich fand den Film toll und habe es sehr genossen, dass die ARD-Mediathek wenigstens eine Woche lang ihr Programm anbieten darf. Ich habe die beiden Teile des Films nämlich am Computer geschaut, weil die Sendetermine anderweitig verplant gewesen waren.

Blog-Kategorien: 
16
Nov

Eine Zensur darf niemals stattfinden

Eine Zensur findet nicht statt. Das ist Satz 3 im ersten Absatz von Artikel 5 des deutschen Grundgesetzes. Er betrifft die Meinungs- und Pressefreiheit. Eigentlich klar, oder? Nicht wirklich! Zum einen schränkt Absatz 2 desselben Artikels das Vorgesagte wieder ein und stellt es unter die "Schranken" der allgemeine Gesetze. Zum anderen kann es Situationen geben, wo jemand richtig handelt, übergeordnete Rechte schützen will und trotzdem Zensur ausübt - bzw. diese auszuüben überlegt.

Blog-Kategorien: 

Seiten

RSS - Sonstiges abonnieren